Kwalität in Medina

Medina ist bekanntlich der zweitheiligste Ort des Islams.

Deshalb werde ich mich davor hüten, darüber Witze zu machen.

Man will ja selbst als Satiriker unter Umständen noch ein paar Tage leben.

Aber als halbmetonymische Anspielung (hoffentlich versteht das keiner von den Bärtigen) auf unser aller Bild und Spiegel, unsere Kwalitätsmedien (vielleicht sollte ich sie statt Schafsmedien Kamelmedien nennen…) mag das schon taugen: zumal wenn man bedenkt, dass diese sich als allenfalls den Banken nachheilig erachten.

Denn dass ein Politiker nichts zählt, da er ja jederzeit mal etwas unerwünscht Vernünftiges sagen könnte, das weiß man dorten.

Zins vor Gelaber vor Verantwortung.

Das ist unsere Heilige Dreieinfaltigkeit.

So ein zweiter Platz ist an sich ja auch nicht schlecht.

Man wird gewissermaßen geachtet, ohne dass weiters zählt, was man sagt.

Und wenn es nicht so wichtig ist, was man sagt, hat man nicht so viel Verantwortung.

Das entlastet die Seele.

Ja, vielleicht sollte ich die Schafsmedien doch Kamelmedien heißen.

Immerhin habe ich mal gehört, dass es im Arabischen 70 Wörter für Kamel geben soll.

So viele kenne ich im Deutschen für Schaf nicht.

Außerdem kann man auf einem Kamel auch reiten, im Gegensatz zum Schaf.

Und es ist genugsam, man kann ihm lange Zeit nicht einmal etwas zu saufen geben.

Aus seinem getrockneten Mist lässt sich sodann (er trocknet in der Wüste recht schnell und zuverlässig von selbst) einen prima Brennstoff gewinnen, der zwar nicht für einen Biersud reicht, was aber auch nichts ausmacht, da man das ja sowieso nicht trinken darf.

Ja, ich lasse mir das nochmal durch den Kopf gehen.

Vielleicht sollten sie Kamelmedien heißen: Zumal das weniger diskriminierend wäre und ein Signal dafür, wie sehr und selbstverständlich der Islam zu Deutschland gehört.

— Anzeigen —


Tags:

2 Antworten zu “Kwalität in Medina”

  1. Föhnix sagt:

    Oh, fast hätte ich Medina mit Medien verwexelt.

    Aber der obligatorische Blick in die Kamelopedia klärte mich auf, dass Medien im Iran liegt. http://kamelopedia.mormo.org/index.php/Medien

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Föhnix

    Na, das mit kamelopedia wusste ich noch nicht.

    Es muss wohl das starke morphische Feld gewesen sein, das mir dies übers Unterbewusste als Memerei mitgab.

    Ich fühle mich schon fast halb beleuchtet.

Eine Antwort hinterlassen