FAZ: dreimal trüber Teich

Die Netzausgabe der FAZ bringt heute folgende Umfrage (eine der drei Antworten ist anzuklicken):

“Es gibt kaum Frauen an der Spitze – wer ist schuld?

Die Männer. Sie blockieren und halten die Frauen klein

Die Frauen. Ihnen fehlt oft der Biss

Der Staat. Er spart an der Kinderbetreuung”

Das ist lustig.

Erstens: Die Frage “wer ist schuld?” impliziert gleich zwei Dinge, die so nicht einfach vorausgesetzt werden können.

Nämlich, dass es zwangsläufig ein beklagenswerter Zustand sein müsse, wenn es kaum Frauen an der Spitze gibt (was der politisch korrekte Mensch natürlich mit Ja beantworten muss, ob er will oder nicht), sodann, dass daran jemand besonders “schuld” sein müsse, unter dreien e i n e verantwortliche Gruppe Bösewichter zu finden sei.

(Die Ironie des Schicksals wollte es, dass ein gewisser Hammelburger Vollpfosten beim Markieren aus Versehen noch die dritte Antwort mitanklickte…)

Männer schuld/Frauen selbst schuld/Staat schuld: Auf diesem Niveau, unter den oben erläuterten, gelinde gesagt fragwürdig-suggestiven Prämissen, dürfen wir einer der drei Parteien den Schwarzen Peter zuschieben, in einem Idiotenspiel, aufgegeigt von Deutschlands weltweit immer noch angesehensten Tageszeitung.

Das ist keine beklagenswerte Rohheit im Diskurs mehr, bestenfalls Ausdruck einer beispielhaften intellektuellen Unredlichkeit.

Vielleicht setzt die FAZ darauf, dass selbst ihre aufgewecktesten Leser so etwas schon nicht mehr merken oder so abgestumpft sind, dass ihnen solcher Humbug egal ist.

Oder schon zum “richtig” Anklicken zu verblödet.

Die gültige Stimme eines savanten Simpels immerhin hat sie so schon aus ihrem dreimal trüben Teiche gefischt.

— Anzeigen —


Tags: , ,

Eine Antwort hinterlassen