Verschwörungstheorien (Lach)

Das Erfrischende an der Finanzkrise ist, dass jetzt einige wesentliche Verschwörungstheorien als solche in den Mülleimer der Geschichte wandern: Denn wie sollte wohl Theorie sein, was so offen Praxis ist!

Dass die Hauptakteure der Hochfinanz gemeingefährliche Schwerverbrecher sind, weiß mittlerweile selbst der BWL-Student, der manches Lieschen Müller für sonderdoof hielt, da es dies schon lange so sah. So erreichen Akademiker endlich den Kenntnisstand des gemeinen Volkes, was die Funktionsweise der Plutokratie betrifft.

Sehr zu begrüßen.

Wir haben es eben nicht mit einer “Blackbox” zu tun, mit einer “Unsichtbaren Hand”,  sondern ganz einfach mit Leuten wie Greenspan, Paulson, Bernanke, Geithner usw., deren Namen man in jeder Zeitung selbst der “Gekauften Medien” findet, wenn auch der eine oder andere Strippenzieher des Volksausraubs noch nicht allseits bekannt sein mag.

Jetzt geht die Angst vor Fehmegerichten bei den Hohen Herren um. Sicherheitsdienste haben in den einschlägigen Bezirken auf Long Island, wo die Supervillen der Supergeldkönner stehen, bereits Hochkonjunktur. Die Angst immerhin, vom Volk für ihre Machenschaften totgeschlagen zu werden oder an ihren Seidenschlipsen aufgehängt, gönne ich diesem Gesindel freimütig.

Trotzdem bin ich für den Einsatz solcher Leute auf Biobauernhöfen.

Volksverhetzer der tatsächlichen Art schlägt man nicht tot; man lässt sie für alle jederzeit sichtbar im Schweinekoben schuften und Unkraut jäten.

Ich wünsche diesen missratenen Kreaturen Glück dazu; ich sagte aber schon vor Jahren zu einer staatlichen Stelle, dass ich mich nicht unter Einsatz meines eigenen Lebens zwischen die randalierende Masse und deren entlarvte Schinder stellen werde, wenn es dereinst soweit kommt, dass erstere das Blut letzterer sehen will.

Damals, es ist noch gar nicht so lange her, lachte man mich dessenthalben noch aus.

Auch für mein Angebot, noch rechtzeitig zu vermitteln.

— Anzeigen —


Tags: , , , , ,

Eine Antwort hinterlassen